Keine chinesische Behandlung ohne chinesische Diagnose

Ähnlich wie in der westlichen Medizin geht auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin jeder Behandlung eine entsprechende Diagnose voraus. Daran ist unter anderem auch der seriöse Anwender der fernöstlichen Heilkunde zu erkennen. Allerdings bezieht sich die Diagnose in der westlicher Medizin auf die Krankheit und nicht auf den Menschen. Die Chinesische Medizin hingegen beschäftigt sich mit dem speziellen physischen und emotionalen Zustand eines Menschen.
Chinesische Diagnostik stützt sich im Wesentlichen auf folgende Verfahren:

Anschließend werden alle Ergebnisse zu einer Chinesischen Diagnose geordnet. Dadurch wird deutlich, welche energetischen Störungen vorliegen, die den harmonischen Fluss der Lebensenergie - also das Qi - stören und die Beschwerden oder die Krankheit verursachen.